Monthly Archives: November 2015

Per Klick zum Auftrag: Unternehmensauskunft.com

Maschinenbau-Unternehmerin Katharina F. sucht eine Spedition für eine größere Lieferung in die Schweiz. Und der smarte Dominik K. ist unzufrieden mit seinem Haarschnitt. Deshalb will er den Friseur wechseln. Beide haben nichts miteinander zu tun, außer, dass sie auf derselben Internet-Seite suchen: www.unternehmensauskunft.com.

Unter dem Stichwort „Firmen finden“ hat die „Kapelan e-promote UG“ ein Portal ins Leben gerufen, in der jeder Interessierte professionelle Anbieter in ganz Deutschland oder speziell einer Region bzw. Stadt suchen kann. Das praktische Online-Branchenbuch liefert Geschäftsinformationen über fast 4.600.000 Unternehmen, und zwar vom Autoteile-Zulieferer über die Karateschule bis hin zur Zeitarbeits-Firma.

Anhand einer Ranking-Liste können Seitenbesucher die meistbesuchten Kategorien oder auch die zuletzt aktualisierten Informationen ersehen. Firmenauskunft-Betreiber Olaf Brenn erläutert: „Am meisten nachgefragt sind Einzelhandel, Architektur und Immobilien – dicht gefolgt von Friseuren und dem Baugewerbe einschließlich Handwerk.“

Hinzu kommen übergreifende Informationen aus rund 6.000 Branchen. Journalistische Artikel zu aktuellen Themen und empfehlenswerte Links runden das Angebot ab. Brenn nimmt Stellung zum Konzept der Internet-Seite: „Wir suchten eine Möglichkeit, die gezielte Firmensuche mit nützlichen Brancheninformationen zu verknüpfen. Die Zahl der Zugriffe zeigt, dass dies gelungen ist.“

Wer sein Unternehmen kostenfrei eintragen möchte, ist nur wenige Maus-Klicks weit davon entfernt, wie Brenn betont: „Mit einem Eintrag auf Unternehmensauskunft.com erreichen Firmen ihre Zielgruppe treffsicher. Ein einfach auszufüllendes Formular führt sicher durch die Eintragung.“ Der Clou sei, dass dieses allenfalls ein paar Minuten dauere. Dennoch sei Aufmerksamkeit erforderlich: „Je genauer Sie ihr Unternehmen beschreiben, desto größer ist der Erfolg.“ Nach dem Absenden der Eingaben wird ein Account generiert. Gleichzeitig erfolgt das Zusenden der Benutzerdaten per Email von info@unternehmensauskunft.com erhalten.

Der in der E-Mail enthaltenen Link muss nur noch angeklickt werden, um den Account zu aktivieren und auf Wunsch weitere Extras für den Eintrag nutzen zu können. Das hat auch Maschinenbau-Firmenchefin Katharina F. getan: Nachdem sie innerhalb kurzer Zeit eine geeignete Spedition fand, trug sie schnell die eigenen Firmendaten ein. Und schon klingelte das Telefon … (Birgit Lutzer)

Präzision unter der Lupe: Mikrotechnik von Steec

Tennislehrer Hans J. strahlt, als er das Geschenk seiner Frau auspackt: eine schicke Designeruhr mit transparenter Abdeckung. Im Gehäuse greifen winzige Zahnräder ineinander, um dem Besitzer die richtige Zeit anzuzeigen. Was nur wenige wissen: Die Kleinstteilchen stammen von steec (www.steec.de), – einem führenden Anbieter für Drahterodierung, Mikrofräsen und Bohrungen.

Das im französischen Brindas ansässige Mikrotechnik-Unternehmen steec – der Experte für Drahterodierung wurde 1979 von Paul Rolland gegründet und ist heute Teil der PRF-Gruppe. Der Firmenchef erläutert: „Unsere Leistungen sind in sehr vielen Branchen nutzbar: Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Uhrenherstellung, Kerntechnik, Forschung oder auch in Formenbau und Gewindeschneiden.“ Im folgenden Video erzählt der Firmenchef die Geschichte seines Unternehmens:

Einen besonderen Schwerpunkt bei Steec bildet die Drahterodierung. Dabei wird ein abrollender und unter Spannung stehender Metalldraht zusammen mit dem zu bearbeitenden Werkstück in Wasser oder eine andere isolierende Flüssigkeit (Dielektrikum) eingetaucht. Der fließende Strom ruft einen (Elektro-)Lichtbogen hervor, welcher das Werkstück an bestimmten Stellen zielgerichtet und sehr präzise „beschädigt“, so dass es die gewünschte Form erhält. Die bei diesem Verfahren entstehenden Rückstände werden durch das Wasser oder die dielektrische Flüssigkeit abgeführt. Besonders feine Formen können durch das Mikrodrahterodieren modelliert werden.

Beim ebenfalls von Steec angebotenen „Funkenerodieren“ wird das Material von einem leitfähigen Rohling abgetragen. Mit Hilfe elektrischer Entladungen wird er so erodiert wird, dass er die gewünschte Form und Abmessungen erhält.

Auch die Mikrobearbeitung, das Mikrolaserschneiden, Mikrobohren durch Funkenerosion und das Mikrofräsen gehören zum Steec-Portfolio. Was sich dahinter verbirgt, verdeutlicht der Überblick in der folgenden Tabelle:

Mikrobearbeitung Herstellung von Bauteilen im Miniaturformat durch verschiedene Verfahren
Mikrolaserschneiden Bei diesem Verfahren erfolgen die formgebenden Schnitte durch einen Hochpräzisionslaser.
Mikrobohren durch Funkenerosion Winzige Öffnungen werden durch gezielte elektrische Entladungen gebohrt.
Mikrofräsen Bearbeitungsverfahren für Metalle, bei dem eine Spannung zwischen Werkzeug- und Werkstückelektrode in einer Elektrolytlösung erzeugt wird.

Rolland: „Immer dann, wenn technisch anspruchsvolle Zerspanungsverfahren gefordert sind, sind unsere Experten gefragt.“ Dabei legt der Unternehmer Wert auf höchste Qualität. „Im Rahmen der Zertifizierung nach ISO 9001 haben wir einen speziellen Qualitätssicherungsprozess implementiert.“ Und auf diese Kompetenz vertrauen Kunden in ganz Europa. (Birgit Lutzer)

http://wordpress.p223208.webspaceconfig.de/wp-login.php?loggedout=trueksekur9/#