Karriere

/Karriere
Medienberufe

Medienberufe von der Pike auf lernen

Medienberufe haben viele Facetten. Doch es gibt einen Haupt-Unterschied: Der Journalist soll sachlich fundiert und neutral berichten. Ein PR-Redakteur arbeitet mit ähnlichen Werkzeugen wie ein Reporter, doch sein Ziel ist die Beeinflussung. Um Medienberufe richtig ausüben zu können, ist eine gute Ausbildung das A und O. (Werbung) In Lokalredaktionen sind Geschichten aus dem Wohnort oder Kreisgebiet gefragt Fachjournalisten müssen sich in schwierige Themen einfuchsen und diese für spezielle Empfängerkreise aufbereiten PR-Redakteure präsentieren Fakten auf eine bestimmte Weise, um Leser, Hörer oder Zuschauer zu

Denkfehler

Denkfehler behindern die Jobsuche

Selbstunsichere Menschen verpatzen Bewerbungen aus ähnlichen Gründen. Drei typische Denkfehler können zu Verhaltensweisen führen, die in einer Absage münden. Und zwar meistens in mehr als einer. Lassen Sie sich bei Bedarf den Rücken stärken mit einem Coaching!

Eindruck

Eindruck machen im Vertrieb

Als Vertriebsmensch müssen Sie einen guten Eindruck auf potenzielle Kunden machen. Wenn Sie die unernst gemeinten Tipps von Markus Deixler-Wimmer ins Gegenteil verkehren, legen Sie damit die Basis für eine gute Geschäftsbeziehung. (Bild: © Minerva Studio / Fotolia)

Scrum

Scrum – agile Projekte clever managen

Scrum stammt aus der Softwarentwicklung. Es handelt sich um eine lebendige und agile Methode, komplexe Vorhaben zu bewältigen. Feste drei Rollen und vorgegebene Formate für Meetings sorgen für eine effiziente Arbeit. Auf geänderte Kundenanforderungen während der Projektabwicklung können die Beteiligten flexibel reagieren. ( Bild: © Sergej Nivens / Fotolia )