Jobs.de verbindet Firmen und Bewerber

//Jobs.de verbindet Firmen und Bewerber

Unternehmen klagen über Fachkräftemangel, während Stellensuchende oft auch nach längerer Such noch nicht „ihren“ Traum-Arbeitgeber gefunden haben. Jobs.de bringt beide an einen virtuellen Tisch: Stellensuchende mit vielen Jobs, Karriere- und Stellentipps, Arbeitgeber mit einer Recruiting-Software. (Werbung)

Auch CEO Matt Ferguson ist überzeugt davon, mit jobs.de und dem Arbeitgeber-Partnerportal „carreerbuilder“ eine Marktlücke zu besetzen. „Wir sind mehr als nur eine Jobbörse. Wir sind der weltweite Marktführer für HR-Lösungen.“ Carreer Builder helfe dabei, „die passenden Talente mit den passenden Vakanzen zusammenzubringen.“

Um Stelleninteressierten die regionale oder bundesweite Jobsuche noch einfacher zu machen, können sie sich bei Jobs.de registrieren. Dadurch erhalten sie Zugriff auf Funktionen wie personalisierte Suchprofile, können als Stelleninteressierte ihre Bewerbungsunterlagen verwalten und auf ihr Profil abgestimmte Empfehlungen erhalten. Mit einer patentierten Technologie sucht das System nach Ausschreibungen, die zu Schlüsselwörtern im hochgeladenen Lebenslauf passen bzw. die Jobs ähneln, die sich der Stellensuchende angesehen bzw. um die er sich bereits beworben hat. Ferguson empfiehlt: „Je häufiger Sie Jobs.de verwenden, desto besser werden die Jobübereinstimmungen.“ Wichtig ist auch die Filterfunktion „Ort“, die mit einer Umkreissuche in einem Radius nach Wunsch eingestellt werden kann. Erhält jemand bei einer Eingabe keine passenden Jobvorschläge, werden Weiterbildungsmöglichkeiten zum angegebenen Beruf und Fachartikel eingeblendet.

Wer ganz ohne Registrierung lieber anonym bleiben möchte, kann auch diesen Weg gehen. Um Jobempfehlungen zu erhalten, muss er sich für mindestens eine Stelle über das Portal zu bewerben. Ferguson weist auf eine mögliche „Fußangel“ bei diesem Verfahren hin. „Wenn Sie sich bereits beworben haben, aber noch keine Empfehlungen erhalten haben, haben Sie dies wahrscheinlich von einem anderen Computer aus getan.“ Er rät dazu, entweder das Ausgangsgerät zu verwenden oder sich zu registrieren, um unnötiges Hin- und Herspringen zu vermeiden.

Wer möchte, kann zusätzlich den Jobs.de-Newsletter mit Informationen rund um Beruf und Karriere abonnieren. Ebenfalls per Mausklick bestellbar sind Hinweise zu Jobmessen am oder in der Nähe des Wohnorts. Ein großer Bereich mit Fachbeiträgen, Checklisten und Tipps zu Stellensuche und Bewerbung runden das Angebot ab. Sogar für Bewerbungen auf Englisch werden kostenlose Vorlagen und Musteranschreiben bereitgestellt. Auch dann, wenn es um juristische Frage zum Arbeitsvertrag, versteckte Klauseln, Krankheit und Kündigung geht, hat die Job.de-Redaktion passenden Beiträge parat.

Führungskräfte und Recruiter werden unter dem Link „Arbeitgeber-Magazin“ zu Carrerbuilder weitergeleitet. Dort sind wertvolle, journalistisch aufbereitete Hinweise für das Finden der passenden Kandidaten abgelegt. Themenschwerpunkte sind Mitarbeitermotivierung, Recruiting, Employer Branding, Kommunikation mit Beschäftigten und Bewerbern. Wer seine E-Mail-Adresse angibt, erhält in einem Turnus von wahlweise wöchentlich oder monatlich aktuelle HR-News. Außerdem besteht Zugriff auf E-Books und einen Terminkalender, in dem nach Webinaren und Business-Events gesucht werden. (Birgit Lutzer)