Scrum – agile Projekte clever managen

//Scrum – agile Projekte clever managen
Scrum

Scrum ist eine Methode aus der Softwareentwicklung, die auch zum Projektmanagement eingesetzt wird. Sie zeichnet sich aus durch einfache, feste Regeln und wenige verschiedene Rollen.  ( Bild: © Sergej Nivens / Fotolia )

Auf einen Blick:
  • Scrum eignet sich besonders, um komplexe und dynamische Projekte zu bewältigen
  • Meetings, Berichte und Auswertungen finden nach einem festen Raster statt. Dennoch bietet Scrum maximale Flexibilität
  • Die Rollen bei Srum sind klar definiert. Jede hat ihren speziellen Verantwortungsbereich
  • Scrum-Schulungen werden in verschiedenen Formaten angeboten – von inhouse Angebot über offene Seminare bis zum individuellen Coaching

Starre Handlungsraster, stundenlange Sitzungen und magere Ergebnisse sind bei großen und komplizierten Projekten leider oft an der Tagesordnung. Und wehe, wenn ein Auftraggeber zwischendurch seine Anforderungen ändert … Aus der Softwareentwicklung stammt Scrum – eine lebendige und agile Methode, komplexe Vorhaben zu bewältigen.

Ein straffes Zeitmanagement sorgt für Effizienz bei Scrum

Zentral sind so genannte „Sprints“ oder auch Arbeitseinheiten. Sie dauern jeweils ca. vier Wochen. In diesen werden die Anforderungen des Kunden Schritt für Schritt umgesetzt. Dazwischen finden Meetings und Sitzungen nach einem bestimmten Raster mit festen Zeitfenstern statt.

Am Anfang jedes Abschnitts etwa steht als Kick-Off das eintägige Sprint Planning Meeting. In diesem geht es um die Arbeitspakete für die Teammitglieder. Und an jedem Arbeitstag findet ein 15-minütiges Kurztreffen statt, in dem sich alle Beteiligten abstimmen. Ein Sprint-Review-Meeting dient der Auswertung aller Aktivitäten im vergangenen Zeitabschnitt. Und nach Abschluss des Gesamtvorhabens treffen sich alle Akteure zum Sprint Retrospective Meeting.

Drei klare Rollen mit festen Zuständigkeiten

Bei dieser Methode gibt es den Product Owner, den Scrum-Master und das Team. Der Product Owner ist der Auftraggeber, der die fachliche Sicht übermittelt. Er definiert die Anforderungen, überprüft und beurteilt deren Umsetzung. Der Scrum-Master behält den Überblick, steuert den Prozess und sorgt für zielgerichtetes Vorgehen. Das Team besteht aus sieben bis zehn Personen und setzt die Anforderungen des Product Owners um. Das Team bildet eine Einheit und wird als feste Rolle betrachtet.

Scrum Schulungen haben verschiedene Schwerpunkte und Formate

Da Scrum sehr komplex ist, gibt es verschiedene Ausrichtungen von Schulungen: Neben einem allgemeinen Überblick der Methode gibt es Trainings zu den drei Rollen. Auch Intensiv-Einzelcoachings können gebucht werden.