Ergonomie

/Tag:Ergonomie
Sitzen

Im Büro sitzen wie auf dem Nagelbrett

Körperliche Fehlhaltungen lassen sich eine bestimmte Zeit lang ausblenden. Doch leichte Verspannungen sind ein erstes Alarmzeichen. Später kommen starke Rückenschmerzen dazu, die auch schon mal Vorboten eines Bandscheiben-Vorfalls sein können. Auch andere ernsthafte Erkrankungen des Bewegungsapparates lassen sich auf ebenso langes wie falsches Sitzen zurückführen. Den Schmerz wegzumeditieren, ist ein Weg. Es gibt noch einen besseren. ( Bild: © Drobot Dean / Fotolia )

Arbeit statt Arzt: Stadtwerke Bielefeld investieren in gesunde Mitarbeiter

Das Gesundheitsmanagement der Stadtwerke Bielefeld basiert auf demselben Prinzip wie die Empfehlung, jeden Tag einen Apfel zu essen. Vorbeugen ist besser als Heilen. Das Konzept erfasst sowohl das körperliche Wohlbefinden als auch die seelischen Bedürfnisse der Mitarbeiter. Stadtwerke-Geschäftsführer Friedhelm Rieke verrät: „Dazu gehören ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze, vernünftiges Essen in der Kantine und ein Gesundheitszentrum ebenso, wie die Möglichkeit, sich bei psychischen Problemen oder Suchtkrankheiten Hilfe zu holen.“ Jan Adde de Groot Der Ingenieur Jan Adde de Groot beispielsweise hat einen vom Unternehmen

Rückenschmerzen adé – Tipps der AOK

Ein Meisterstück der Natur: der Rücken. Er trägt viel über die Jahre. Schmerz ist ein erstes Warnsignal. Aber soweit sollte es nicht kommen. Rückenschmerzen sind keineswegs eine Frage des Alters. Immer mehr Menschen macht heute der Rücken zu schaffen – insbesondere bei langen Zeiten im Büro. Dabei ließen sich durch geeigneten Sport bis zu 80 Prozent aller Rückenschmerzen kurieren – so schätzen Sportmediziner. Denn wie sagt man so schön? Ein kräftiger Rücken kennt kaum Schmerz! Der Mensch braucht Bewegung – dafür