Pressearbeit

/Tag:Pressearbeit
Technische Case-Studies

Technische Case-Studies spannend machen

In technischen Fallstudien werden oft die Fakten dröge aneinander gereiht. Mit ein paar einfachen Kunstgriffen können Sie Technik-Reportagen gleichzeitig informativ und spannend gestalten. Übrigens: Auch Fotos von Menschen, die die Technologie anwenden, sind wichtig! (Bild: © Sergey Nivens / Fotolia)

Medienarbeit

Noch bekannter durch Medienarbeit!

Beiträge in den Medien helfen, den Bekanntheitsgrad Ihrer Firma zu steigern. Medienarbeit ist Beziehungsarbeit. Fühlt sich ein Pressevertreter bei Ihnen gut aufgehoben und bestens informiert, verfasst er mit Sicherheit gern einen positiven Bericht. (Bild: © ra2 studio / Fotolia)

Pressearbeit

Pressearbeit bringt Sie ins Gespräch

Pressearbeit ist Teil des Content-Managements. Und Sie befolgen damit den Grundsatz „Tu Gutes und sprich darüber.“ Wenn Sie Produkte der Spitzenklasse vertreiben, teilen Sie es der Welt über Medien mit. (Bild:  © ra2 studio / Fotolia) Auch dann, wenn es um Ihre Arbeitgeber-Attraktivität geht, ist Pressearbeit gefragt. Denn wenn ein Bericht in der Zeitung, im Radio oder im Fernsehen erscheint, ist er besonders glaubwürdig. Mehr als Anzeige, die die meisten Menschen als „Werbung erkennen. Zudem wird Ihre Firma vor Ort und überregional bekannt – auch bei

Expertenstatus durch Fachpublikationen

Es heißt zwar so schön „Konkurrenz belebt das Geschäft“, doch das unüberschaubar große Angebot an „Keynote-Speakern“, Trainern, Coachs und Beratern führt zu geringer Transparenz. Während viele fähige Freiberufler über Auftragsmangel klagen, wissen Unternehmen und Weiterbildungswillige oft nicht, welcher Anbieter der beste ist. Wer eigene Medienbeiträge und Fachbücher aufweisen kann, hat bessere Chancen am Markt. NLP-Trainer Heiner Müller* (Name geändert) etwa hat die Erfahrung gemacht, dass er zwar eine viel fundiertere Ausbildung als eine regionale Mitbewerberin hat, dass diese ihm aber trotzdem mehrmals

Image

Was tun, wenn das Image ramponiert ist?

Für die Krisenbewältigung mit PR-Maßnahmen gibt kein Patentrezept. Jede Ausgangssituation ist anders und erfordert das flexible Reagieren. Was im einen Fall gut und richtig ist, kann im anderen das Problem verstärken. Manchmal sagen das eigene Gefühl und der gesunde Menschenverstand mehr als ein starres Regelwerk. Allgemein gesprochen, gibt es den offensiven und den defensiven Weg. ( Bild: © alphaspirit / Fotolia

Netzwerkpflege leicht gemacht

Ein funktionierendes Netzwerk will wie eine Pflanze sorgfältig gepflegt werden. Dazu gehört, anderen einen Nutzen zu bieten, denn Geben und Nehmen müssen im Gleichgewicht bleiben. Networking-Experte Stéphane Etrillard erläutert, wie Sie Ihre Kontakte dauerhaft lebendig halten. Sie sollten sich nicht erst dann bestimmte Personen erinnern, wenn Sie sie brauchen. Kleine Gefälligkeiten Ihrerseits stärken Ihre Position im Netzwerk und rufen anderen Ihren Namen wieder ins Gedächtnis.Deshalb gilt es, möglichst viele Anlässe zu nutzen, um sich in Erinnerung zu rufen. Hochzeiten, Geburtstage, Umzüge, eine neue

Inhalt schlägt Werbe-Bla-Bla: Content-Marketing wirkt

Was Sozialpsychologen schon lange wissen, wird als neuester Schrei für die Ausrichtung der Unternehmenskommunikation gehandelt: die Erkenntnis, dass fundierte Informationen glaubwürdiger wirken als plattes Eigenlob und weichgespülte PR-Berichterstattung. Deshalb sind redaktionelle Beiträge im Employer Branding stark gefragt. „Inhaltsgetriebene Kommunikation ist auf dem Vormarsch. Mehr als 55 % aller Unternehmen betreiben bereits heute eine inhaltsgetriebene Kommunikationsstrategie.“ berichtet beispielsweise das Online-Portal „Marketing-Börse“ http://www.marketing-boerse.de/News/details/1447-Inhalt-s-getriebene-Kommunikation-auf-dem-Vormarsch/50007 in einer Meldung vom 17.11.2014. Weiter heißt es an derselben Stelle, „mehr als 80 % der befragten Unternehmen werden in

Employer Branding durch Pressearbeit, Teil 1: Journalisten und Werbetexte

Als die frisch gebackene „Azubine“ Lara G. die Zeitung aufschlägt, verschlägt es ihr den Atem: Mit einer fetten Schlagzeile versehen, prangt ein Bericht über ihr Unternehmen in der Zeitung. „Mutti, schau mal her – unsere Firma ist in der Zeitung!“ ruft sie stolz in die Küche. Pressearbeit ist ein Instrument, um das vorhandene Personal ans Unternehmen zu binden und auch, um neue Fachkräfte auf sich aufmerksam zu machen. Doch warum wird über manche Organisationen ausführlich berichtet, während andere allenfalls ein Nischendasein