Vom Sesselpupser zum Supermenschen

//Vom Sesselpupser zum Supermenschen

leyDauerhaft mit zwei Stunden Schlaf auskommen, trotzdem fit sein und bereit, sich jeder Herausforderung zu stellen – solche Typen schreiben Erfolgsgeschichte. Doch was bleibt dem moppeligen Stubenhocker, wenn er trotzdem mitspielen und gewinnen möchte? Zum Beispiel ein Führungskräfte Seminar bei Chris Ley. (Werbung)

Der Trainer, Coach und Keynote-Speaker erläutert, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse hinter seiner in verschiedenen Formaten übermittelten „Life Challenge Strategie“ stehen. „In einer Reihe von Studien wurde erforscht, welche Merkmale und Verhaltensweisen besonders erfolgreiche und begabte Menschen haben. Daraus habe ich Aktionsbereiche herausgefiltert, bei denen ich bei meinem Seminarteilnehmern, Coachingklienten oder Vortragsbesuchern ansetze.“ Einen wichtigen Schwerpunkt bildet Ley zufolge die Einheit von Körper und Geist. Er ist überzeugt: „Nur, wer körperlich fit ist, kann auch geistige Höchstleistungen bringen.“ Denn wenn die Kraft fehle, sinke die Motivation, den oft steinigen Weg zum Ziel weiterzugehen. Die Führungskräfteseminare an der Chris Ley Akademie bestehen aus sieben Modulen. Durch das Zusammenspiel der einzelnen Bausteine lassen sich dem Leiter zufolge verblüffende Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit erzielen.

Unter dem Titel „Motivation auf Weltrekord-Niveau“ lernen die Teilnehmer, wie sie ihr Leben in nur einem Tag entscheidend verändern können. Weiter geht es mit der „Heinzelmännchen-Strategie“, die bei Arbeitsorganisation und Zeitmanagement ansetzt. Damit sei es möglich, in zwei Tagen die Arbeit einer ganzen Woche zu erledigen. Der nächste Baustein unter dem Motto „Der Weg zum Übermenschen“ beinhaltet dann den sportlichen Teil. Bei dem geht es richtig zur Sache – bzw. wird darüber geredet, was getan werden muss. Ley: „Es geht um körperliche Herausforderungen auf Weltrekord-Niveau. Welche genau dies sind, muss jeder für sich entscheiden.“ Es könnte ein Marathon-Lauf in zwei Stunden sein, das Ziel, zehn Kilo abzunehmen, schmerzfrei zu werden oder mit extrem wenig Schlaf auszukommen. Derartig gestählt, wird anschließend das Gehirn getunt. „Es ist möglich, die kognitive Leistungsfähigkeit innerhalb eines halben Arbeitstags um ganze 600 Prozent zu steigern“, sagt Ley.

Doch auch die Möglichkeit des Scheiterns ist in der Life Challenge Strategie bedacht. „Erfolgreiche Personen gehen konstruktiv mit Misserfolgen um und betrachten sie als Lernanlässe“, verrät der Motivationsexperte. Doch das sei leichter gesagt als getan. „Unsere normale Reaktion ist Frust. Und manchmal haben wir auch Angst, uns wieder einer ähnlichen Aufgabe zu stellen.“ Aus diesem Grund bestehe sein Ansatz darin, Blockaden aufzuheben und sich die eigenen Befürchtungen zum Freund zu machen. Er fügt hinzu: „Scheitern kann man nicht nur im Sport oder im Beruf, sondern auch in Beziehungen. Deshalb widmen wir uns der Frage, wie wir in einer Partnerschaft glücklich werden können.“

Die letzten beiden Module thematisieren die individuelle Überzeugungskraft und die Selbstmotivierung. Und dann geht es um die Umsetzung, für die sich der Sesselpupser erheben und seine Komfortzone verlassen muss. Definitiv. (Birgit Lutzer)