Warensicherung ist besser, Augen auf nur gut

//Warensicherung ist besser, Augen auf nur gut
Warensicherung

Warensicherung ist dauerhaft ein Riesenthema für den Handel. Parfüm, Uhren, hochwertige Smartphones – jedes Jahr entstehen Milliardenschäden durch Langfinger. Doch es gibt wirkungsvolle Sicherungssyteme gegen Langfinger.  ( Bild: © olly Fotolia ) (Werbung)

Auf einen Blick:
  • Ladendiebstahl ist ganzjährig ein Dauerthema
  • Diebische Kunden haben den Hauptanteil, doch auch unehrliche Mitarbeiter und Lieferanten gehören mit zu den Tätern
  • Die sichtbare Warensicherung in Form von Etiketten und Antennen setzt auf Abschreckung
  • Softwaregestützte unsichtbare Systeme sind ebenso wirkungsvoll
  • Eine Vielzahl an Sicherungsetiketten erfüllt auch ausgefallene Kundenwünsche
  • Die Video-Überwachungstechnologie sieht mehr als das menschliche Auge

Schwärme von Besuchern wollen Geschenke kaufen oder umtauschen. Der Schlussverkauf zieht Menschentrauben an. Oft mischen sich Diebe ins Publikum. Sie haben besonders leichtes Spiel durch lange Öffnungszeiten und Personalnotstand. Doch manchmal gehören nach Angaben des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI sogar Mitarbeiter und Lieferanten zu den Tätern. Schutz vor Diebstahl im Handel bieten verschiedene Systeme – zum Beispiel von der Firma WG Global.

Sichtbare Warensicherung schreckt Diebe ab

Anton Kaltenleitner Geschäftsführer, Vice President Europe WG Global, erläutert, wie die einzelnen Systeme funktionieren. Sichtbare Systeme setzten auf Abschreckung. „Potenzielle Diebe sehen die Etiketten an den Waren und die Antennen-Schranken im Eingangsbereich.“ Sie verließen den Ort schnell, denn, sagt Kaltenleitner, „sie haben hier nur geringe Chancen.“

Als Beispiel nennt der Firmenchef die so genannten „Premier Guard Antennen“. Es handele sich bei diesen Systemen um eine akustomagnetische Sicherung: „An der Ware sind Sicherungsetiketten angebracht. Werden diese nicht entfernt, ertönt bei Passieren der Antenne ein Alarmsignal. Der Dieb ist entlarvt.“

Da Premier Guard Antennen brachenübergreifend eingesetzt würden, gebe es Angebote in verschiedenen Designs. „Die passen perfekt in unterschiedlichste Ladenumgebungen.“ Er fügt hinzu, durch das moderne klare Design und das hochtransparente Acryl wirke die Antenne sehr hochwertig. Der optionale Edelstahlfuß werte die Antenne zusätzlich auf. „Die Standardfarben sind Silbergrau oder Schwarz. Reinweiß oder Sonderfarben können ab einer Zahl von 100 Antennen in Auftrag gegeben werden.“

Unsichtbare Warensicherung – keiner merkt’s

 Unsichtbare Warensicherung ist laut Kaltenleitner oftmals die dezentere Lösung. Nichts störe die Architektur und das Einkaufserlebnis. „Trotzdem ist die Ware vor Ladendieben geschützt. Das dahinterstehende Konzept ist bahnbrechend und bereits tausendfach bewährt.“ Exemplarisch nennt er die SKY GUARD Überwachungstechnik. „Sie kann völlig im Portal integriert werden. Auf diese Weise bleibt die Verkaufsfläche im Laden komplett erhalten.“

Sky Guard ist nach Auskünften Kaltenleitners unsichtbar, aber genauso sicher wie herkömmliche, sichtbare Systeme. „Hinzu kommen eine Reihe neuer, besonders innovativer Features wie die Störungsunterdrückung.“ Auch Störsender erkenne das System sofort und mache sich bemerkbar. „Es erfolgt eine softwareseitige Anpassung an eingesetzte Sicherungsetiketten.“ Ein Erkennungsassistent verhindere Bedienfehler und falsche Daueralarme.

Vielfalt ist das Prinzip bei den Sicherungsetiketten

 Eine Vielzahl an Warensicherungsetiketten steht bei WGglobal zur Auswahl. Kaltenleitner wird genauer: „Dazu gehören 4-Alarm-Etiketten, Klebeetiketten, in AM-, RF-oder RFID-Technologie sichern alle Produkte und vermeiden Ladendiebstahl.“, sagt Kaltenleitner. Auch außergewöhnliche Anforderungen und Kundenwünsche würden durch Spezialetiketten erfüllt.

Schärfer als der menschliche Blick: Video-Überwachung

 Der Firmenchef nennt ein paar Anwendungsfälle, in denen eine Videoüberwachung typischerweise in Frage kommt: „Wie sind die Warenbewegungen? Wann kommen die meisten und die wenigsten Kunden? Was passiert an der Kasse?“ Er berichtet,  SolWG Kameraüberwachungen seien auf die Bedürfnisse der Kunden maßgeschneiderte Überwachungssysteme. „Die Videoüberwachung wird in Hinsicht auf Bedienung und Installation abgestimmt. Ein sichtbares Monitoring ist ebenso möglich wie das versteckte.“ Auch in tote Winkel könne so ein ständiger Blick gerichtet sein.

„Wir haben etwas gegen Ladendiebstahl!“

Weltweit arbeiten über 1400 Mitarbeiter für die WG Firmengruppe. Das WG Headquarter sitzt im US-Technologiecluster „Silicon Valley“. Hinzu kommen nach ISO zertifizierte Fabriken in Shanghai. In Deutschland befinden sich das europäische Distributionslager und der Support. Kaltenleitner ist zufrieden: „Wir haben etwas gegen Ladendiebstahl – und das wissen auch unsere vielen Kunden zu schätzen.“